SpVgg. 1912 Dautphe e.V.
.

Seitenaufrufe :

Horst Klein und André Neumann schmeißen den Job FUßBALL  Trainer und sein Co. verlassen A-Liga-Aufsteiger SG Dautphetal einen Tag nach dem senationellen 1:1 gegen SV Hartenrod                      Nach dem 4:1 im Relegationsrückspiel kann Horst Klein sein Glück kaum fassen, am Montag hat er bei der SG Dautptetal gekündigt.                        ( Foto : Schmidt ) DAUTPHETAL Sonntagfrüh hätte sich beim A-Liga-Letzten über die Nachricht noch keiner gewundert. Einen Tag nach dem 1:1 gegen den Tabellenführer kam sie mehr als überraschend: Trainer Horst Klein und sein Co. André Neumann haben bei der SG Dautphetal am Montag die Brocken hingeschmissen. Dass beide zusammen gehen, ist hingegen keine Überraschung. „Klein und Neumann gibt es nur im Doppelpack“, hatte der Chefcoach festgestellt, nach dem er die Spielgemeinschaft der SpVgg Dautphe und des TSV Mornshausen/D. in der vergangenen Saison zunächst zur Vizemeisterschaft in der B-Liga Biedenkopf und anschließend über den Relegationssieg gegen den SC Gladenbach II zurück in die A-Liga geführt hatte. Und auch die Ziele in der höheren Klasse waren mit „einem Platz unter den ersten Drei“ vom Trainerduo offensiv formuliert. „Man hat gemerkt, es ist kein Zug mehr dahinter“ Anspruch und Wirklichkeit klafften dann aber erheblich auseinander. Auch nach acht Spielen ist die SG noch sieglos. „Unser Kader ist einfach zu dünn. Dann kamen noch Verletzungen von Stammspielern und die Sperre für André Neumann dazu. Der ist der Turm in der Abwehr und nicht zu ersetzen“, zählt der in Ronhausen lebende 64-Jährige Coach einige Gründe für den Fehlstart auf. „Trotz des überraschenden Punktgewinns gestern gegen Tabellenführer Hartenrod haben wir diese Entscheidung heute Morgen gemeinsam getroffen“, erklärte der nach einer Tätlichkeit am dritten Spieltag beim 1:4 gegen Versbachtal für sechs Pflichtspiele gesperrte André Neumann am Montag. „Die Gräben zwischen uns und einigen Spielern – nicht allen – waren einfach zu tief, um sie wieder zu zuschaufeln“.   „Ich wollte mein Amt schon vor drei, vier Wochen niederlegen. Der Vorstand wollte das nicht, hat auch bis zuletzt voll hinter uns gestanden“, betont Horst Klein, „aber man hat gemerkt, es ist kein Zug mehr dahinter. Die Jungs wollen nicht das, was wir uns vorstellen. Die Unruhe wurde immer größer. Dann muss man halt einen Schlussstrich ziehen – trotz des schönen Erfolgs am Sonntag“.   Auf die Nachfrage bezüglich der Demission Kleins reagierte Fritz Pfeiffer, Boss der SpVgg Dautphe und neben Florian Schneider (TSV Mornshausen) Vorsitzender der SG, am Montagabend noch überrascht: „Hallo! Wir haben 1:1 gegen den Tabellenführer gespielt. Die Mannschaft hat großartig gekämpft. Ich hatte nicht das Gefühl, dass irgendeiner gegen den Trainer spielt. Ich habe Horst Klein immer noch auf der Liste und auch keinen Plan B in der Tasche“, betonte Pfeiffer um 18.51 Uhr, „bei mir hat sich noch keiner verabschiedet“. Kurz darauf war es so weit. Um 19.14 Uhr bestätigte Fritz Pfeiffer: „Horst Klein ist ab sofort nicht mehr Trainer der SG Dautphetal. Außerdem werden uns André Neumann und sein Bruder Johannes nicht mehr als Spieler zur Verfügung stehen“. Quelle: http://www.mittelhessen.de/lokales/region-marburg-biedenkopf/weitere-berichte-region-marburg-biedenkopf.html 02.10.2017
© 2015 - 2018 by Udo Großmann 
Besucherzaehler

Seitenaufrufe :

Zurück